In einem Land, das es nicht mehr gibt…

"IN EINEM LAND, DAS ES NICHT MEHR GIBT wird ein Film voller Lebenslust, in dem die Extreme aufeinanderprallen: Sehnsucht und Enge - Sozialismus und Eleganz - Freiheit und Verrat. Ein humorvoller und leidenschaftlicher Tanz auf dem Vulkan, der im Kern die Frage stellt: Wenn das Leben Dich fragt: Liebe, Familie oder Freundschaft – welchen Preis bist Du bereit, zu zahlen?" (Aelrun Goettte)

Die Geschichte basiert auf wahren Begebenheiten.

Drehstart Mai 2020

 

Inhalt:
Ostberlin, 1988: Kurz vor dem Abitur fliegt die siebzehnjährige Suzie von der Schule und muss sich im Kabelwerk Oberspree als Zerspanungsfacharbeiterin bewähren. Ein zufälliges Foto in der Straßenbahn früh um halb fünf öffnet ihr die Tür in die glamouröse Welt der Mode von VHB Exquisit und wird für sie zur Chance, dem sozialistischen Fabrikalltag zu entkommen. Sie landet auf dem Cover des Modejournals SIBYLLE, der ‚VOGUE des Ostens‘, und taucht in die schillernde Subkultur des Undergrounds ein, wo der schwule Rudi und seine Freunde mit Leidenschaft und Fantasie ihre eigene Mode aus Duschvorhängen und Leder erfinden. Sie verliebt sich in den rebellischen Fotografen Coyote, dessen sinnliche Bilder alle verzaubern, aber trotzdem nicht gedruckt werden. Auf seiner ‚Indian‘ fliegen sie zusammen ans Meer und Suzie erlebt die Freiheit, von der sie immer geträumt hat. Doch während sie zum ostdeutschen Supermodel aufsteigt, will Coyote heimlich mit ihr in den Westen fliehen, bringt sich ihre kleine Schwester vor Sehnsucht fast um und Suzie soll ihre Freunde verraten. Suzie muss sich entscheiden: welchen Preis ist sie bereit zu zahlen?
 
Die Geschichte erzählt von der Schönheit im Osten. Vom Lachen und vom Knistern in der Luft, Verbotenes zu tun. Von sinnlicher Mode, großen Träumen und einer kleinen Schwester, die an der Einsamkeit fast zu Grunde geht. Von Lügen und Geheimnissen, von schmerzhaften Trennungen, Selbstverrat und der Solidarität im Alltag. Und von einem jungen Mädchen auf dem Weg zur Frau.

Produzentinnen:   Tanja Ziegler, Susa Kusche    
Buch + Regie:    Aelrun Goette
 

 
 

© 2019 Zieglerfilm Köln GmbH