• ©  Marion von der Mehden

Alles Bestens (2012)

Familie ist Krisenmanagement – das weiß Sabine Meister aus eigener Erfahrung. Deshalb engagiert sie sich seit ein paar Monaten für eine Stiftung, die leidgeprüften Familien helfen will. Dabei hat Sabine zu Hause eigentlich genug Probleme. Tochter Julia findet sich extrem hässlich und schwänzt die Schule. Sohn Carsten strapaziert mit seinen Popstar-Ambitionen und absoluter Talentlosigkeit jedermanns Nerven und wird dafür von seinen Klassenkameraden drangsaliert. Ehemann Jakob hat mit seiner Zahnarztpraxis und einer dauerflirtenden Assistentin genug am Hals, um noch Zeit und Kraft zu finden, seine Frau zu unterstützen. Und Sabines Vater Paul, ein Alt-68er mit ausgeprägtem Sendungsbewusstsein, weiß zwar alles besser, macht aber alles nur schlimmer.

Während Sabine noch nach einem Weg sucht, um ihre auseinanderdriftende Familie zusammenzuhalten, läuft ihr und Ehemann Jakob eine junge Frau vors Auto. Zum Glück passiert Penny nicht viel. Aber da ihr Portemonnaie samt Ausweis gestohlen wurde und Penny ihre Weltreise deshalb unterbrechen muss, quartiert Sabine sie vorübergehend bei ihrer Familie ein. Mit ihrer unkomplizierten Weltsicht und tollpatschigem Charme sorgt Penny dort jedoch erst recht für Turbulenzen. Tochter Julia reagiert mit verstärkter Eifersucht und Minderwertigkeitskomplexen, während Sohn Carsten sich hormonell übersteuert in den hübschen Hausgast Hals über Kopf verknallt. Opa Paul wiederum nutzt Pennys Freigeist, um Tochter Sabine vor Augen zu führen, dass sie sich viel zu früh in die konservativen Fesseln seines Schwiegersohns hat legen lassen. Dass Sabine gleichzeitig noch von ihrer egozentrischen Chefin unter Druck gesetzt wird, endlich Sponsoren zu finden, macht das Leben nicht leichter. Zumal sie gleichzeitig herausfinden muss, dass Julia sich heimlich Geld für eine Schönheitsoperation verdient, Carsten ein Schulverweis droht, weil er versehentlich einem Lehrer ein Veilchen verpasst hat, und Jakob wegen Personalmangel seine Assistentin nicht rauswirft, obwohl sie ihn verführen wollte.


Aber in der Krise liegt bekanntlich auch eine Chance. Und inspiriert von Pennys Nonchalance gelingt es Sabine am Ende, nicht nur die Wünsche und Ängste ihrer Familienmitglieder miteinander zu versöhnen, sondern auch selber zu erkennen, dass in einer Familie wie im Leben nichts perfekt sein kann – und auch nicht sein muss.

Besetzung

Ann-Kathrin Kramer, Stephan Kampwirth, Marija Mauer, Finn Honold, Dietrich Hollinderbäumer, Katrin Heß, Catrin Striebeck, Ruby K

Stab

Regie
Christian Theede

Drehbuch
Stefan Rogall

Kamera
Simon Schmejkal

Schnitt
Martin Rahner

Ton
Thorsten Schröder

Musik
Andreas Weidinger

Szenenbild
Sonja Strömer

Kostümbild
Elisabeth Schelte

Maske
Nicole Skaletz

Licht
Klaus Kennemann

Casting
Kinder: Marion Haack

Produktionsleitung
Sabine Schild

Producer
Thorsten Flassnöcker

Produzent
Elke Ried

Redaktion
Martin R. Neumann

Infos

Sender
ZDF

Format
Komödie

Länge
88.30

© 2019 Zieglerfilm Köln GmbH