Allerleirauh (2012)

Wie soll König Tobalt bloß eine Frau finden, die so schön und anmutig ist? Auf ihrem Sterbebett hat die Königin ihm das Versprechen abgenommen, sich erst dann wieder zu vermählen, wenn die Schönheit der neuen Frau ihrer gleicht. Eine hoffnungslose Situation, bis König Tobalt die vermeintlich rettende Idee kommt: Seine Tochter, Prinzessin Lotte, ist ihrer Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten. Sie soll seine Braut werden!

Fassungslos über den Plan ihres Vaters, stellt sie ihm Aufgaben, die er wohl nie erfüllen können wird. Doch als er ihr sogar einen Mantel „von tausenderlei Pelz- und Rauhwerk“ schenkt, entschließt sich Lotte zur Flucht. Mit Hilfe von Köchin Birthe, rußgeschwärztem Gesicht und dem schützenden Pelz verschwindet sie im finsteren Wald. Dort läuft sie dem jungen und charmanten König Jakob und seinen Jägern in die Arme. Die nehmen das „Rauhtierchen“ kurzerhand mit auf ihr Schloss und machen Lotte zur Küchenhilfe.
Ihr Leiden scheint kein Ende zu nehmen und von Rasmus, einem Freund Jakobs, hat sie allerlei Spott und Schikane zu ertragen. Einzig Koch Mathis ist ihr ein väterlicher Freund. Mit seiner Hilfe gelingt es ihr auch, zum großen Ball am Hofe eingelassen zu werden. Schon nach dem ersten Tanz mit der hinreißenden Lotte ist König Jakob bezaubert. Doch sie verschwindet urplötzlich und Jakob will sie unbedingt wiedersehen…

Besetzung

Henriette Confurius, André Kaczmarczyk, Fritz Karl, Adrian Topol, Nina Gummich, Gabriela Maria Schmeide, Ulrich Noethen, Wilfrie

Stab

Regie
Christian Theede

Drehbuch
Leonie Bongartz & Dieter Bongartz

Kamera
Felix Cramer

Schnitt
Martin Rahner

Ton
Thorsten Schroeder

Musik
Peter W. Schmitt

Szenenbild
Andreas Lupp

Kostümbild
Susanne Platz & Karin Lohr

Maske
Nicole Skaletz

Licht
Ralph von Zündt

Produktionsleitung
Sabine Schild

Producer
Thorsten Flassnöcker

Produzent
Elke Ried

Redaktion
Ole Kampovski (NDR)

Infos

Sender
ARD

© 2019 Zieglerfilm Köln GmbH