Familie Fröhlich - schlimmer geht immer (2010)


Bernd Fröhlich ist gelernter Autoschlosser. Über 30 Jahre hat er bei einem Zuliefererbetrieb in der Automobilbranche gearbeitet, doch dann wurden die Mitarbeiter wegen Insolvenz entlassen. Zu Beginn der Geschichte ist Bernd inzwischen über ein Jahr arbeitslos, er hat sehr viele Bewerbungen geschrieben und wenige Vorstellungsgespräche gehabt und seine Zuversicht schwindet mit jeder weiteren Absage. Zudem ist Wolf Lämmle, Bernds pingeliger Fallmanager beim Arbeitsamt, seine Hasskappe, da dieser ihn immer nur mit Worthülsen abspeist.


Zuhause hat Bernd die Rolle des Hausmanns übernommen, denn glücklicherweise konnte seine Frau Petra ihre Tätigkeit in einem Kosmetikstudio ausdehnen und macht nebenbei Hausparties, bei denen sie Kosmetika und Dessous vertreibt. Damit kann Petra die Familie einigermaßen durchbringen. Auch wenn Bernd gerne kocht und sich toll um alles kümmert, für sein Ego ist dieser Rollentausch nicht gerade einfach. Mit Tochter Nele läuft alles prima, aber die älteste Tochter Mia, im letzten Jahr des Gymnasiums, ist zur Zeit frisch verliebt und auf Krawall gebürstet. Erst mag sie ihren neuen Freund gar nicht vorstellen, doch als sie ihn schließlich mit nach Hause bringt, ist Bernd alles andere als begeistert von diesem Jakob, den er für einen Loser und Schmarotzer hält. Als Mia dann auch noch schwanger wird und sich bei einer Familienzusammenführung herausstellt, dass Jakob ausgerechnet der Sohn von Bernds gehasstem Fallmanager Lämmle ist (der ihn gerade zu einem demütigenden 1-Euro-Müllsammeljob im Park verdonnert hat!), da kriegt Bernd die totale Krise. Er und sein Fallmanager werden verwandt! Mia indessen träumt von einer großen Hochzeit und Bernd weiß nicht, wie er das jemals finanzieren soll. Doch dann macht Jakob einen Rückzieher und es sieht ganz so aus, als wenn Mia das Kind allein kriegen müsste. Nun ist es Bernd, der sich rührend um seine schwangere Tochter kümmert und ihr versichert, man kriege die Situation mit dem Kind schon irgendwie geschaukelt. Doch Mia sagt ihrem Vater schließlich, dass sie ihr eigenes Leben leben will. Als Bernd erkennt, dass Mia Jakob immer noch liebt, springt der ehemals eifersüchtige Vater über seinen Schatten und sucht das Gespräch mit Jakob. Dabei muss er feststellen, dass Jakob sehr liebenswerte Seiten hat. So kommt es schließlich – dank Bernds Einsatz – zu einer Versöhnung. Und dank Wolf Lämmles gelungener Vermittlung landet Bernd in einem 1-Euro-Job als Hausmeister und Koch in einem Kindergarten.

Besetzung

Jürgen Tarrach, Simone Thomalla, Henriette Confurius, Rudolf Kowalski, Leslie Malton, Martin Brambach, Luisa Spaniel, u.a.

Stab

Regie
Thomas Nennstiel

Drehbuch
Anne Müller

Kamera
Reiner Lauter

Schnitt
Andreas Althoff

Ton
Thomas Landgräber

Musik
Karim Sebastian Elias

Szenenbild
Jost Brand-Hübner

Kostümbild
Ingrida Bendzuk

Maske
Wolfgang Böge, Beatrix John

Produktionsleitung
Sabine Schild

Producer
Thorsten Flasnöcker

Produzent
Elke Ried

Redaktion
Martin R. Neumann

© 2019 Zieglerfilm Köln GmbH