NewsNews

News

Drehstart von "Das Kloster bleibt im Dorf"

17.10.2014 

Vier Nonnen kämpfen um den Erhalt ihres Klosters. In Belgien haben am Dienstag, 14. Oktober 2014, die Dreharbeiten zu der Komödie "Das Kloster bleibt im Dorf" begonnen. Das Team dreht darüber hinaus in der Eifel und in Köln. Mit dabei sind Suzanne von Borsody, Ann-Kathrin Kramer, Alina Levshin, Therese Hämer, Gertrud Roll, Gustav Peter Wöhler, Lambert Hamel, Jochen Stern, Luca A. Zamperoni, Jele Brückner, u.a.. Das Drehbuch schrieb Thomas Oliver Walendy, Regie führt Walter Weber.

Gertrud Roll (Schwester Philippa), Ann-Kathrin Kramer (Dr. Purschek), Suzanne von Borsody (Schwester Johanne), Therese Hämer (Schwester Brionie) und Alina Levshin (Schwester Ruth)

Während die vier Nonnen eines Frauenklosters in der Eifel ihren Tag beginnen, beschließt Bischof Rentschler (Lambert Hamel) den Verkauf ihres Klosters. Überbringer der schlechten Nachrichten ist Dorfpfarrer Dobisch (Gustav Peter Wöhler).

Die Novizin Ruth (Alina Levshin) ist empört und versucht sich in Gegenwehr, doch Priorin Johanne (Suzanne von Borsody) willigt ein. Das Ehepaar Bittner, das den Dorfladen betreibt, ist über die Neuigkeit entsetzt und macht sich Sorgen um die ehemalige Priorin Philippa (Getrud Roll), die unter Demenz leidet. Beim Bischof geht ein Protestschreiben ein, weswegen die Mediatorin Ulrike Purscheck (Ann-Kathrin Kramer) zu den Nonnen geschickt wird. Als Bittner allerdings den Verdacht aufbringt, dass das Kloster nicht weiterbetrieben, sondern verkauft werden soll, sieht nicht nur Ruth sich bestätigt, sondern auch Johanne kommen Zweifel.

Die Nonnen setzen alles daran, dass ihr Kloster bestehen bleibt. Doch auch die Gegenseite lässt nichts unversucht, ihren Beschluss durchzusetzen.