NewsNews

News

Drehstart für "Passagier 23"

11.05.2018 

In Köln haben jetzt die Dreharbeiten für die Filmversion von "Passagier 23" begonnen. Der TV-Thriller wird von Zieglerfilm Köln im Auftrag von RTL produziert. Für die Hauptrollen konnten Lucas Gregorowicz ("Lammbock – Alles in Handarbeit") und Picco von Groote ("Starfighter – Sie wollten den Himmel erobern") gewonnen werden. Zum weiteren hochkarätigen Schauspieler-Ensemble gehören Oliver Mommsen, Kim Riedle, Liane Forestieri, Mercedes Müller u.a.

Produzentinnen sind Barbara Thielen (Zieglerfilm, Köln, "Die Puppenspieler") und Regina Ziegler (Ziegler Film Berlin, „Gladbeck“), Regie führt Alexander Dierbach ("Tannbach – Schicksal eines Dorfes"). Für das Drehbuch zeichnet Miriam Rechel („Doc meets Dorf“) verantwortlich. Die RTL-Redaktion liegt bei Nico Grein unter der Leitung von Philipp Steffens. Gedreht wird der 120-minütige Thriller bis Ende Mai u.a. an Bord eines Kreuzfahrtschiffs. Die Produktion wird gefördert durch die Film- & Medienstiftung NRW. Die Ausstrahlung von "Passagier 23" und einer begleitenden Dokumentation ist für Herbst/Winter 2018 bei RTL geplant.

Das mysteriöse Verschwinden seiner Familie lässt dem Polizeipsychologen MARTIN SCHWARTZ keine Ruhe. Fünf Jahre ist es her, dass seine Frau Nadja und sein Sohn Timmy von ihrer Reise auf dem Kreuzfahrtschiff Sirius nicht zurückgekehrt sind. Fünf Jahre die Martin fast den Verstand gekostet haben. Nun holt ihn die Vergangenheit ein. Wieder sind eine Mutter und ihr Kind auf hoher See spurlos verschwunden. Exakt wie damals! Doch etwas ist diesmal anders: Das Kind ist wieder aufgetaucht – mit Timmys Teddy im Arm!

Obwohl sich Martin geschworen hatte, nie wieder ein Schiff zu betreten, folgt er dem seltsamen Hinweis und geht an Bord des gigantischen Kreuzfahrtschiffs, der Sirius. Der Schiffseigentümer YEGOR KALININ macht keinen Hehl daraus, dass das wiederaufgetauchte Kind und die daraus resultierenden Komplikationen ihm gar nicht gelegen kommen. Auf keinen Fall darf die Sache publik werden. Kapitän DANIEL BONHOEFFER sorgt dafür, dass das Mädchen unter Deck auf der Quarantänestation in den Tiefen des Schiffsbauchs versteckt wird - zu ihrem eigenen Schutz. Die kleine ANOUK scheint traumatisiert. Martin kämpft gegen den alten Schmerz und die Erinnerung an sein eigenes Kind. Mit Hilfe der Ärztin DR. ELENA BECK versucht er Anouks Vertrauen zu gewinnen. Martin ahnt, dass Anouk weiß, was mit ihrer Mutter passiert ist - und vielleicht auch mit Nadja und Timmy. Doch Anouk bleibt verschlossen, spricht kaum. Und wenn sie etwas sagt, ergibt das für Martin zunächst keinen Sinn.

Unter den Gästen der Sirius befinden sich auch JULIA STILLER und ihre Tochter LISA. Lisas Patenonkel ist Daniel Bonhoeffer. Er hat ihnen scheinbar die kostspielige Reise ermöglicht. Julia macht sich Sorgen. Ihre Tochter wirkt abweisend und traurig. Als Julia ein Video zugespielt bekommt, auf dem zu sehen ist, wie sich Lisa prostituiert, fürchtet sie, ihre Tochter will sich auf der Reise das Leben nehmen. Tatsächlich aber es gibt einen ganz anderen Plan, der auch Julias Leben bedroht.

Tief im Inneren des Schiffes kauert NAOMI LAMAR, Anouks Mutter, in einem dunklen Verließ. Mittels eines Computers wird sie aufgefordert, ihre schlimmste Tat zu gestehen. Jede falsche Antwort wird bestraft. Niemand an Deck hört ihre Schreie.

Weit draußen auf dem Pazifischen Ozean treibt ein Kreuzfahrtschiff. Eine unwirkliche Welt. Während an Deck heitere Ausgelassenheit herrscht, tut sich darunter das Grauen in einem dunklen Labyrinth aus feuchten Gängen und Abgründen auf. Irgendwo auf diesem Schiff treibt ein Mörder sein Unwesen und quält seine Gefangenen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis er erneut zuschlägt…

Martin setzt alles daran ihn zu finden und endlich die Wahrheit zu erfahren.